Projekt Wisdom Words

WISDOM WORDS sind akustusche Klangrituale unter Einbezug von Weisheitstexten und in Interaktion mit dem Publikum.

Willy und Aana sind interessiert an Schwingungphänomenen und an der Rückverbindung des Menschen zu sich selbst und der Verbindung mit der Natur, dem Kosmos, dem Göttlichen. Dazu rufen Willy und Aana das Projekt WISDOM WORDS ins Leben.

Es werden insbesondere Weisheitstexte (Silben, Mantren, Texte) untersucht und vertont. Zentral scheint auch die Frage, in welchem *Ritual» diese Wisdom Words geteilt werden mit den Menschen. Aana und Willy gehen davon aus, dass dies am besten interaktiv geschehe und nennen ihre Konzerte deshalb KLANGRÄUME.

Einmal im Monat gibt es fortan ein Hauskonzert im Musikatelier Sharma in 8053 Zürich Witikon, um die WISDOM WORDS Kompositionsrohlinge interaktiv mit den Klangraumteilnehmenden auszutesten. Dieses gemeinsame interaktive Chanten und Klingen hat nebst Kullturvermittlung und dem Mantrachanten auch die «Freie Improvisation» im Fokus.

Zudem bieten Willy und Aana Workshops an, bei denen die Hörfähigkeit, Improvisationsgabe und Rhythmusgefühl geschult werden, um die Kompetenzen der Teilnehmenden zu fördern.

Mission

WISDOM WORDS möchte das riesige Potenzial von Weisheitstexten aus verschiedenen Kulturen und Religionen im Okzident und Orient in musikalischen Ritualen weitergeben.

WISDOM WORDS schaffen dazu auf Basis ihres reichen Ausbildungs- und Erfahrungshintergrunds ihre ureigene Sprache oder Musik. Bei diesen Ereignissen wird das Publikum nicht nur in ein vorgegebenes Ritual einbezogen, sondern es soll eine Interaktion zwischen Musikern und Publikum stattfinden.

Das Ziel ist es, musikalische und atmosphärische Momente zu schaffen, bei der das Publikum und auch die Musiker sich rückverbinden zu sich selbst und Teil werden des grösseren Ganzen, also eine Selbstüberhöhung erfahren.

Projekt

Es werden die Relevanz, Wirkungsweisen sowie ds Zusammenspiel von Sprache, Atmung, Musik, von Musiksystemen, Melodien und Rhythmen, Ritualen und Musik untersucht. Der künstlerische Prozess respektive das Anwendungspotenzial steht im Vordergrund, nicht die Musiktheorie oder Musikethnologie an für sich. Reibungspotenzial entsteht dabei durch die Auseinandersetzung mit dem Thema selbst, der Konfrontation von Okzident und Orient in der Musik und Ritualen. Der Prozess wird weiter intensiviert und unterstützt durch den Einbezug einer relevanten Exponentin aus dem jeweiligen Kulturkreis. 

Um die Kompositionsrohlinge und Konzertsettings zu verfeinern durchlaufen sie verschiedenen Feedbackschlaufen:

1. Hauskonzerte, an denen interaktiv mit den Teilnehmenden gechantet wird
2. Kulturexponentin, welch theoretisch und praktisch Stellung nimmt
3. Klangräume: live Experimente, bei welchem das Publikum interaktiv mitwirkt

Folgende Detail-Fragestellungen sind für uns relevant:

Zusammenhang und Dynamik von Sprache, Gesang und Atmung? Welches sind die Urschwingungen? Welche Melodie und Rhythmen und Takte eignen sich zur Transportierung von Weisheitstexten? Wirkung von Musiksystemen: Tageszeitabhängigkeit der Melodien, Stimmungen, Synchronisation und Resonanz mit höheren Systemen, Obertöne und Mikrotonalität? Wirkung von Mantras: Aussprache, Metrik? Zusammenhang Melodie, Beat und Farben: konsequente Anwendung von Frequenzen? Wirkung von Melodien und Rhythmen auf den Geist und den Körper? Trancefördernde Elemente in der Musik: Wiederholungen, Varianz, Modularität etc. Trancefördernde Elemente in Ritualen: Setting im Raum, Aufstellung Publikum, Einbezug/Interaktion des Publikums, Stimmungselemente, Symbolik in Handlung und Ästhetik? Innere Haltung, Hingabe und Präsenz? Welche Relevanz hat Text bei Ritualen und Praktiken zur Rückverbindung und Selbstüberhöhung? Wie kann Selbstüberhöhung oder Trance etc. definiert und gemessen werden? Welches sind weitere relevante Fragestellung bei der Kreation von Wisdom Word Ritualen?

Die Wisdom Words Formation

1. Aana Sharma, in Indien ausgebildete Dhrupadsängerin mit reichem Erfahrungshintergrund in buddh. & hinduist. Ritualen & Meditation. Studium buddh. Quellentexte seit 2016. Schweizerin mit christl. Erziehungshintergrund. Zudem Grossgruppenmoderatorin, Stimmcoach, Klangyoga- & Gesangslehrerin. Als Kind fundierte Ausbildung in Chorsingen & Violine.
Gesamleitung, künstlerische Leitung, Finanzen

2. Willy Strehler, autodidaktischer Multiinstrumentalist (Handpan, diverse Perkussionsinstrumente, Gitarre, Synthesizer etc.) und Sänger, bekannter Exponent in der Freien Improvisation Szene Schweiz seit den 80er Jahren, Stimm- und körperzentrierter Psychotherapeut, Kunsttherapeut, Erfinder von Klangmaschinen sowie professioneller Soundengineer.
Technische Leitung, Leitung der Forschung, Soundingenieur.   

3. Temporäres bekanntes, thema-affines und kompetentes weibliches Gastmitglied zur Unterstützung der inhaltlichen Botschaft und Unterstützung bei Ritualen (1 Frau pro Jahr resp. Kulturfokus)

Unterstützungswürdiges Projekt

  • Universal: Der Innovationsgehalt ist hoch, weil wir ein neues, universales und gobal anwendbares Tool erschaffen: Die Frage nach den zugrunde liegenden Phänomenen in der Musik und bei Ritualen erschafft eine ureigene und gleichzeitig universale Sprache und Rituale.
  • Global: Obwohl sich die Wisdom Word Texte zwar in jedem Jahr auf eine neue Kultur oder Religion fokussieren, schränken wir uns geographisch bei der Findung der richtigen Form geografisch nicht ein. Diese universalen Stücke und Rituale lassen sich dann auch global einsetzen/aufführen.
  • Integral: unsere angewandte Forschung umfasst alle Bereiche des menschlichen Daseins: gesellschaftliche Fragen, musikalisch-künstlerische Ausdrucksformen, spirituelle Praktiken und Rituale, psychisch-soziale Phänomene
  • Frauenfokus: Frauen wurden in der Religion und auch in der Dhrupadmusik lange unterdrückt. Wir fokussieren deshalb nach Möglichkeit bewusst auf Texte von Frauen und beziehen eine Frau als Gastexponentin ein.
  • Zeitrelevant: in Zeiten des CoVid-Pandemie wachsen Verunsicherung und somit steigt das Bedürfnis nach Sicherheit und Ganzheit. Gewohntes wird hinterfragt und die Menschen besinnen sich wieder mehr auf sich selbst. Rückbindung ans Selbst und Selbstüberhöhung sind gesellschaftsrelevant!

Wisdom Words Tour

3 Jahrestour mit den Schwerpunkten Buddhismus, Hinduismus, Christentum. Insbesondere der indische Kontinent wird genauer beleuchtet.  Die erste Jaheshälfte dient der Komposition und dem Konzertkonzept. In der Zweiten Jahreshälft soll getourt werden.

Ausblick

Werden im ersten Zyklus die uns am bekanntesten Kulturen/Religionen einbezogen (Buddhismus/Burma, Tibet, Japan, China und Hinduismus/Indien und  sowie Christentum/lateinischer Raum), sollen in weiteren Zyklen weitere Kulturen und Weltgegenden beleuchtet werden.